Durch Unvorsichtigkeit verdorben

Am 25. September 1935 schreibt Ernst Maier wieder – handschriftlich – an den Reichsf. SS Rasse u Siedlungsamt  in Berlin. 

Zwei Tage später, am 27.9., wird der Eingang des Schreibens durch Stempel vermerkt. 

Ernst Maier weiß jetzt schon, dass er zur Identifizierung seine VB-Nummer angeben muss (links oben).

Was war los?

da die mir vom Rasse u Siedlungsamt zugesandte Ahnentafel, durch Unvorsichtigkeit verdorben wurde, bitte ich um Zusendung einer zweiten.

Oh man.

Das RuSHA hat ihm also die notwendigen Unterlagen („Ahnentafel“) geschickt und einen Monat später muss er leider zugeben, dass er die Dokumente unsachgemäß behandelt (oder falsch ausgefüllt?) hat. Das wirft ihn jetzt natürlich zurück.

1xV6 m.A. – der Bearbeiter scheint mit der Anfrage keine Probleme zu haben, Ernst Maier erhält die Dokumente (mit Anlage) eben ein weiteres Mal:

Allerdings lässt man sich jetzt etwas Zeit. Die Antwort des bearbeitenden SS-Hauptsturmführers i.V. des Chefs des Sippenamtes der SS ist vom 2.10.1935 (ein Mittwoch) datiert. 

Allerdings-2: Man spricht im RuSHA nicht von „Oktober“, sondern von „Gilbhard“.

Andere urdeutsche Namen sind Weinmonat – dieser Name soll bereits von Karl dem Großen im 8. Jahrhundert eingeführt worden sein und weist auf den Beginn der Weinlese und der weiteren Weinverarbeitung hin – oder der altdeutsche Name Gilbhart, der sich aus gilb für die Gelbfärbung des Laubes und hart für viel zusammensetzt. Allgemein wird er wegen des Beginns der Verfärbung der Laubblätter häufig als Goldener Oktober bezeichnet. In der Jägersprache wird der Oktober auch Dachsmond genannt. (Wikipedia)

Ich habe dazu folgenden Hinweis gefunden: 

In April 1934 Darré, the Reich agriculture chief, renamed his journal Deutsche Agrarpolitik (German Agricultural Politics), the „Monthly for German Rurality,“ as Odal, the „Monthly for Blood and Soil,“ adopting Odal, the Germanized name of the o-rune, not only as title of the journal, but also its emblem. Darré also had Odal adopt the old German names of the months … (Mees, Bernhard: The Science of the Swastika, Budapest 2008, S. 206)

Zuständig für Ernst Maier ist laut diesem Schreiben die Abteilung II des Sippenamtes.

Anliegend erhalten Sie die mit Schreiben vom 27.9.35 erbetene 1 Ahnentafel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.